Die Geschichte des SummerSounds Festival

→ Lies hier die ganze Hintergrundstory! ←

Im Sommer 2005 hatte Willie Burger, Programmredakteur bei Bremer Volkshochschule, die Idee für das Festival. Er sagte damals über den Hügel in den Neustadts-Wallanlagen: „Hier muss unbedingt Musik hin! Am besten ein Open Air Festival!“.

Im Sommer 2006 findet das erste Summer Sounds Festival statt, noch als Abendprogramm des Kinder und Jugendmusikfestes in den Neustadts-Wallanlagen.
Schon beim ersten Festival wurde ein abwechslungsreiches Programm für alle Zielgruppen geboten: So Gab es Singer/Songwriter, Jazz, Indie, African Beats, Barbershop und Hip Hop für nur wenige hundert Neugierige.

Das Festival wurde immer beliebter und wuchs auf viele Tausend Besucher an. Die ehrenamtlichen Helfer wurden zu einem unverzichtbaren Teil des Events und seiner Erneuerung. Aus den nachbarschaftlichen Wurzeln des Beginns entwickelten sich Unterhaltung und Begegnung zur Vision des Summer Sounds. Es sollte interkulturellern Austausch und vielfältige Unterhaltung ermöglichen, ohne die Natur und den Park zu schädigen.

2015 übernahm Astrid-Verena Dietze mit langjähriger Marketingerfahrung die Organisation und Marvin Marckwardt vom Gastfeld die musikalische Leitung. 2016 sahen über 12.000 Menschen auf 2 Bühnen 12 Bands und 3 DJs.

Mit frischem Organisationsteam und vielen neuen Kooperationen gehen die Veranstalter 2017 an den Start! Wir haben fantastische Künstler am Start und präsentieren dieses Jahr eine noch größere musikalische Bandbreite“, freut sich Kulturmanagerin Andrea Rösler, die 2017 erstmalig das Musikprogramm von SummerSounds mitgestaltet hat.

SummerSounds ist nicht mehr nur ein Neustädter Familienfest, sondern ein Festival für ganz Bremen“, lobte Sarah Ryglewski, SPD-Bundestagsabgeordnete in ihrer Begrüßungsrede 2016.  Für die Zukunft arbeiten wir weiter an KlimafreundlichkeitInklusion und Integration.

Ein Rückblick von dem Gründervater des SummerSounds Festival , Wilfried Burger: Jetzt Lesen!