Inklusion muss auch in Bremen laut sein


Presseinformation


„Inklusion muss laut sein“ – auch in Bremen
Ehrenamtliche Buddies als Lotsen für Menschen mit Beeinträchtigungen

„Wir wollen SummerSounds zu einem nachhaltigen Festival entwickeln, barrierearm und für jeden frei zugänglich“, erklärt Veranstalterin Astrid-Verena Dietze vom Neustadt Stadtteilmanagement das Konzept, das in Zusammenarbeit mit dem Martinsclub Bremen e.V., der Initiative für soziale Rehabilitation e.V. und der Initiative „Inklusion muss laut sein“ entwickelt wird. „Barrierefreiheit, Inklusion und Integration beschäftigen uns in der Neustadt.“ Ron Paustian von „Inklusion muss laut sein“ – ein Projekt, das Festivals und Konzerte im Freien auch für Menschen mit Beeinträchtigung zugänglicher macht, sagt: „Bei einem Festival kann zwar nicht alles 100prozentig barrierefrei und eben sein, aber es gibt Möglichkeiten, Veranstaltungen im Freien zugänglicher zu machen – durch Unterstützung vor Ort und die Bereitstellung wichtiger Informationen.“

Die Partner stellen für SummerSounds ehrenamtliche „Buddies“ als AnsprechpartnerInnen für Menschen mit Beeinträchtigungen zur Verfügung – bei Fragen zur Orientierung und für Hilfestellungen. Wer diesen Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich bis Freitagmittag (17.08.) um 14:00 Uhr unter 0421 53747-687 oder per E-Mail an „presse@martinsclub.de“ melden oder am Samstag direkt vor Ort zum Infostand kommen.

 „Solche Festivals gehören zum gesellschaftlichen Leben und machen die Qualität einer Stadt aus. Wir unterstützen sehr gerne dabei, SummerSounds inklusiver zu gestalten, denn Inklusion ist unser Thema – über die Aufgaben eines klassischen Trägers für Behindertenhilfe hinaus. Wir sind sehr daran interessiert, dass auch zukünftig Barrieren für solche Veranstaltungen abgebaut werden“, sagt Thomas Bretschneider, Vorstand des Martinsclub.

Weitere Maßnahmen sind für die nächsten Jahre geplant, um das Festival von möglichst vielen Barrieren zu befreien. Auch auf der gemeinsamen Agenda: SummerSounds sucht dafür weitere Partner und Förderer!


Am Infostand stehen ehrenamtliche Buddies als Lotsen und bei Fragen zur Zugänglichkeit für Menschen mit Beeinträchtigung bereit.